Sehen und Besuchen

Dank seiner zentralen Lange ist das B&B Doremi der ideale Ort fuer einen Besuch in den Marken. Sei es um architektonische, musikalische oder kuenstlerische Besondeheiten zu entdecken oder um die Landschaft mit ihren Huegeln, dem Meer und Bergen zu erforschen. Mit dem Auto sind in der Tat sowohl die Kueste mit ihren Badestraenden und mittelalterlichen und modernen Kuestenorten in ca. 15 min zu erreichen, wie auch die Apenninen (in ca. 1 h). In alle Richtungen gibt es Eindruecke, Geschmaecker und Traditionen unser wunderschoenen Region zu entdecken, die Ihnen sicher in Erinnerung bleiben werden.

Die Marken haben viel zu bieten…es liegt an uns das Beste davon einzusammeln!



OSIMO, Stadt der Kopflosen: Die Erklaerung fuer diesen besonderen Spitznamen finden wir im Inneren des Palazzo Comunale, des Rathauses, in dessen Atrium die „kopflosen Statuen“ ausgestellt sind. Osimo liegt auf einem Huegel 265 m ueber dem Meeresspiegel, der das Musonetal ueberblickt. Die Urspruenge der Stadt fuehren ins 7. Und 6. Jh. v.Chr. zurueck. Inder Antike als Auximum romana bekannt, gehoerte sie zum von Pompeus und Caesar umkaempften Gebiet im Buegerkrieg.
Einen Besuch wert sind: Die Chiesa di San Giuseppe da Copertino, Beschuetzer der Studenten und Padron der Stadt; die Ruinen der Fonte Magna, ueber die erzaehlt wird, dass Pompeius hier waehrend des Buergerkrieges ausruhte, um seine Pferde zu traenken; Das Palzzo Campana, das Teatro „La nuova Fenice“; die Cattedrale di San Leopardo, ein Juwel romantisch-gotischer Architektur, bereichert noch durch die angrenzende Taufkapelle; die Giardini di Piazza Nuova, die Gaerten der Stadt, von denen aus man ein spektakulaeres Panorama von der Adria bis zu den Bergen bewundern kann; Le Grotte, die Hoehlen, die in den Sandstein unter dem historischen Stadtzentrum von Osimo gegraben, mit ihrer Weitlaeufigkeit und und ihrem Reichtum an architektonischen Besonderheiten und Raetseln, als einer der geheimnisvollsten Orte Italiens betrachtet werden.

LORETO, das Heiligtum Italiens
: ist der Sitz des des groessten Marienheiligtums Italiens. Jaehrlich Zielort fuer Millionen von Pilgern aus der ganzen Welt.

RECANATI: Geburtsort des beruehmten italienischen Dichters Giacomo Leopardi und des Tenors Beniamino Gigli.

OFFAGNA, mittelalterlicher Marktflecken: ist dominiert von seiner herrlichen aber auch beherrschenden Burg. Neben seiner architektonischen Schoenheit ist Offagna fuer die Feste Medievali, die Mittelalterfeste bekannt, die den Besuchern jedes Jahr zwischen dem vorletzten und letzten Samstag im Juli ein reiches Angebot aus Essen, Darbietungen und Konzerten ganz im Stiele des Mittelalters bieten.

SIROLO: der Balkon der italienischen Adria. Der abgeschiedene magische Ort strahlt noch immer eine fast mittelalterliche Atmosphäre aus. Sirolo erhielt seinen Namen von dem General Sirio, dem der Feldherr Belisario das Städtchen im Jahre 550 n. Chr. nach seinem Sieg über die Goten schenkte. Heute ist der Ort vor allem für seine herrlichen Kiesel- und Steinstrände und sein kristallklares Wasser bekannt. Die zentrale Piazetta bietet ein spektakuläres Panorama.

CASTELFIDARDO: die Stadt des Akkordeons, ist der Gebrutsort dieses besonderen Instrumentes, welches von hier aus in die ganze Welt exportiert wurde.

GROTTE DI FRASASSI: Die Tropfsteinhoehle ist mit ihrer Weitlaeufigkeit und groesse der wichtigste Hoehlenkomplex dieser Art in Europa und bietet ein wirklich spektakulaeres Erlebnis.

CIVITANOVA MARCHE: die Heimat des Shopping. Die Stadt ist zum einen bekannt fuer ihre Theater, z.B. das teatro Rossini, das teatro Annibal Caro und das teatro Cecchetti; vor allem aber, weil sie einen der wichtigsten Handelsorte der Region darstellt. Fuer alle Shoppingfans bietet Civitanova das ideale Pflaster um Einkaeufe aller Art zu taetigen. Und dies nicht nur in den gut ausgestatteten Laeden im Zentrum der Stadt, sondern vor allem auch in den diversen Outlets der Firmen in der naehren Umgebung zu denen z. B. Cesare Paciotti und Fornarina gehoeren.

CINGOLI: der Balkon der Marken. Das Staedtchen, gelegen in den Auslaeufern der Apenninen in einer Hoehe von 631 m, ist fuer sein atemberaubenden Ausblick ueber Huegel, Berge und Kueste der Marken beruehmt, der ihm auch seinen Spitznamen einbrachte.

MONTE CONERO:
Der Monte Conero, die einzige hervorspringende Landspitze der ostitalienischen Küste zwischen Triest und dem pugliesischen Gargano, bildet das Herz des 1987 geschaffenen Nationalparks. Sein Gipfel bietet ein atemberaubendes Panorama. Auf ihm liegt außerdem die, im 9. Jh. von Benediktiner Mönchen gegründete Abtei Badia di St Pietro. Felsige Klippen, Wälder, Bäche, klare Sehen, landwirtschaftlich bewirtschaftete Gebiete, Hügellandschaften, Strände und die rötlichen und gelblichen Farben des Corbezzolo, des Erdbeerbaumes, der dem Berg vermutlich seinen griechischen Namen kòmaros vermacht hat, charakterisieren das Gebiet.
Die Küste zeigt Bilder unvergleichlicher Schönheit, mit ihren einsamen kleinen Strände, eindrucksvollen Felsgrotten und Klippen in den bemerkenswertesten Formen.
Der Küstenbereich des Meeres ist reich an Fauna, die ihr natürliches Habitat in den Nischen und Löchern von Felswänden, bewachsenen Klippen und sandigem Meeresbodens findet.
Bekannt ist der Monte Conero auch fuer seinen hervorragende Rotwein den Rosso Conero.

Im B&B Doremi steht Ihnen immer Informationsmaterial zu den diversen touristischen Zielen, sowie den besonderen Angeboten der Region zu den Zeiten Ihres Besuches zur Verfuegung.

Sprache:
2010 All Rights Reserved - Passatempo di Osimo, Via Fontanelle 24 - (Ancona) cap.60027 - E-mail: info@doremi-osimo.com Tel. +39 347 66 40 938